Deutsch      g18998-8.png     image18962-5.png

Salvere Prinzip

Um das Salvere-Prinzip zu verstehen, müssen wir zuerst wissen, dass wir Menschen von allem energetisch beeinflusst werden. Jede Schwingung, jeder Gedanke, jede Emotion, die Ernährung, alle Arten von elektrischen sowie energetischen Feldern beeinflussen uns jeden Augenblick im Leben.

Es befindet sich alles in Bewegung, in Veränderung und ständiger Entwicklung.

Das Wesen aller Bewegung - und damit auch des Geistes und der Materie - ist rhythmische Schwingung.

Für jeden noch so kleinen Entwicklungsschritt werden unzählige und vor allem vielfältige Stoffe bzw. deren Schwingungsmuster (Informationen) benötigt. Manche Muster werden nur als einmaliger Impuls verwertet, andere werden über längere Zeiträume integriert.

Unser Körper kann mit diesen Einflüssen gut umgehen, durch seine Fähigkeit, diese zu absorbieren, umzuwandeln, auszugleichen und damit immer wieder die innere Balance herzustellen.

Diese innere Balance ist die Basis dessen, was wir als Gesundheit definieren.

Bei vielen Menschen ist diese innere Balance so unausgewogen, dass die Regulationskraft des Körpers nicht mehr ausreicht. Und bei jedem Menschen ist der Input natürlich anders, das bedeutet wiederum, dass es oft kaum möglich ist, alle Auslöser zu finden und zu erkennen, und falls doch diese sich auch ändern können.

Die regulierenden Kräfte des Menschen sind also auf Unterstützung angewiesen, welche als erstes diese innere Balance wiederherstellen. Diese Balance wird über sich ständig entwickelnde Schwingungskomplexe als Folge von sich permanent ändernden Schwingungsquellen (Informationsquellen) gehalten oder wieder hergestellt. 

Beispiel Homöopathie: Ab einer gewissen Verdünnung kommt nur mehr die Information bzw. deren Schwingungsmuster zur Wirkung. Der Heilimpuls wird durch Potenzierung und Einnahmefrequenz angepasst.

Wasser ist der Informationsüberbringer bzw. - speicher. Sowohl das Wasser, das wir trinken als auch unser Körperwasser.
 
Wasser ist ein idealer Informationsträger und nimmt bereitwillig die verschiedensten Information bzw. deren Schwingungsmuster auf und speichert diese. Leider sind die Informationen, die unser Trinkwasser auf seiner Reise durch die Leitungen erhält, überwiegend destruktiv und haben daher einen negativen Einfluss auf die innere Harmonie von lebenden Systemen.
 
So ist unser Körper- oder Zellwasser nicht ständig gleich strukturiert. Alles ist im ständigem Wandel und in Anpassungsprozessen. Beispielsweise verändert sich während eines Heilungsprozesses das Schwingungsmuster eines Gewebes. Folglich also auch die Resonanz und beispielsweise die Wirkung der Arznei. Deshalb ist es für ein Optimum der Informations-Behandlung oder für ein Optimum der Energetisierung wichtig, dass die Schwingungsmuster bzw. die Informationen oder deren Intensität nicht konstant die selben sind.

Beispiel: Ein Medikament wird vor Verabreichung mittels EAV, Kinesiologie oder anderen biokybernetischen Testverfahren als nützlich und verträglich ausgetestet. Nach einer gewissen Einnahme-Zeit reagiert der Organismus plötzlich mit Abwehr und es treten Unverträglichkeitsreaktionen auf, was sich dann auch mittels der o.a. Testmethoden verifizieren lässt.
 
Ein ideales Energetisierungsverfahren sollte sich also den sich im Empfänger stets wandelnden Umständen anpassen können. Die meisten heute verfügbaren Energetisierungs-Systeme sind dazu nicht in der Lage. Sie versuchen Balance wiederherzustellen, indem sie nur einen Anteil berücksichtigen – also entweder die Überlastung zu reduzieren oder die aufbauende Kraft zu stärken. Das kann natürlich nicht wirklich funktionieren, denn nach dem Polaritätsprinzip wird hier auch automatisch wiederum eine Gegenkraft erzeugt, welche dem Menschen diese Balance nicht wirklich ermöglicht.
 
Dem SALVERE-Forschungsteam um Dr. Med. Walter Lintner, der seine jahrzehntelange komplementärmedizinische Erfahrung einbrachte, ist es nun gelungen eine Anpassungsdynamik zu entwickeln, die Informationen bzw. deren Schwingungsmuster bedarfsgerecht übertragen kann.

 
Ein SALVERE-Produkt ist also im ständigen Austausch mit dem Benützer.

 
Diese revolutionäre und innovative Eigenschaft ist also das, was wir als das SALVERE-Prinzip bezeichnen und ein SALVERE-Produkt von anderen Energetisierungs- Produkten unterscheidet.

 
Erfahren und erspüren Sie die liebende Kraft von SALVERE.

 
SALVERE bewertet nicht Ihren Zustand, Ihre Krankheit oder Ihre Energie – SALVERE ist wie ein Transmitter, ein Übertragungs-Medium. Die beste Energie, welche die Menschen in ihre Balance bringt ist eine schwingungsenergetische Kraft – die Liebe.

 
SALVERE spricht direkt die Quelle der Lebenskraft - die Liebe des Herzens - an. Dadurch ist es unserem Herzen und unserer Seele wieder möglich sich an die Balance zu erinnern. Man könnte auch sagen, das innere Wissen um diese Fähigkeit wird wieder aktiviert oder eben neu gestärkt. Das Ergebnis ist, dass die Balancefähigkeit wieder hergestellt ist. Dann wird Selbstheilung aktiviert und sie kommt wieder in Schwung.

SALVERE ist nicht nur ein Produkt – es ist eben auch gekoppelt an die Liebe der Menschen selbst, das bedeutet, dass Sie mit Hilfe der SALVERE-Produkte ihr eigenes persönliches Salvere-Energiefeld nutzen können.

 
SALVERE ist weder ein Medikament, noch ein Heilmittel. SALVERE ist eine Möglichkeit, wieder an die universelle Liebe durch sich selbst anzukoppeln und diese Verbindung wieder als Teil des Lebens zu integrieren.
Es lässt diese freie und wertfreie Energie wieder schwingen – Ihr Herz wird es Ihnen danken.